Von arbeitsvertrag.org, letzte Aktualisierung am: 5. Einen Arbeitsvertrag habe ich nie gehabt, und an mündliche Vereinbarungen von vor 20 jahren kann ich mich natürlich auch nicht mehr erinnern. Kann ich am letzten Tag vor meinem Urlaub, zum Ende des Monats, meine Kündigung abgeben und im Anschluss meine Überstunden abfeiern? Die Vergütung erfolgt durch den TV-L. Aktuell ist es so, dass meine gesundheitliche Verfassung massiv unter dem Arbeitsklima leidet, so dass ich mich langfristig nicht in der Lage sehe das Beschäftigungsverhältnis weiter auszuführen. Was, wenn diese lange Frist einem potentiell neuen Arbeitgeber eine zu lange Wartezeit darstellt und man deshalb die Stelle nicht antreten kann? in der Regel wird die Betriebszugehörigkeit als Ausgangspunkt genommen. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich mit 3 Monate Kündigungsfrist auf Quartalsende am 31.03..17 fristgerecht kündigen kann (da Betriebszugehörigkeit unter 8 Jahre). For eg, X puts resignation on September 1 with last day on 30th September (1 month notice period). Habe ich nun 3 Monate oder 7 Monate Kündigungsfrist ? Open menu. Ich wäre jetzt mit meiner Ausbildung unter den 5 Jahren. Kündigung am 30.11 2018 zum 31.12.2018. vielen dank für ein feedback. Ein neuer Vertrag ist bereits unterzeichnet. Nicht selten stehen im Arbeitsvertrag sogenannte dynamische Fristen. Kann ich mich im Fall einer Kündigung von seitens des Arbeitgeben auf die längere Kündigungsfrist berufen? Danke. wenn die Kündigung durch den Arbeitgeber erfolgt, gilt in der Regel die gesetzliche Kündigungsfrist. Sollte dies nicht der Fall sein, gilt § 622 Bürgerliches Gesetzbuch. Ich reklamierte per E-mail bei der Firma. folgendes würde ich gerne in Erfahrung bringen. Da steht “Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Seiten mit der gesetzlichen Kündigungsfrist gekündigt werden. und was wird aus meinem Jahres Urlaub müsste ich den nicht ausgezahlt bekommen oder steht der mir in dem im Vorfeld beschriebenen Fall nicht zu….? Kann der AG mich nun zum Ende März kündigen oder muss er die gesetzliche Frist berücksichtigen da diese für mich günstiger ist? Was ist denn nun richtig, wenn ich, als Arbeitnehmer nach 13 Jahren (letzter Arbeitsvertrag) kündigen würde? in Ihrem Fall könnten Sie versuchen, sich mit Ihrem Arbeitgeber auf einen Aufhebungsvertrag zu einigen, um die Kündigungsfrist zu umgehen. Müsste ich theoretisch am 14.05. oder am 14.04. kündigen, um die verkürzte Probezeit nutzen zu können? ja, Sie können den 15.09. als Datum eintragen. Ab diesem Tag muss eine Frist von mindestens vier Wochen eingehalten werden. Ich habe das alles mit den Fristen nicht verstanden? Wenn keine Kündigungsfristen durch einen Arbeitsvertrag festgehalten sind gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen. dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten. Eine Bekannte meine das ginge. Auf unserer Seite zur Kündigung finden Sie ein Muster für eine fristgerechte Kündigung, an dem Sie sich orientieren können: https://www.arbeitsvertrag.org/kuendigung/. Hallo Ich habe eine Frage – in meinem Arbeitsvertrag schreibt der AG: Mit freundlichen Grüßen. Was in Ihrem Fall gilt, können wir nicht beurteilen. Jetzt sagte mir ein Kollege, dass die Kündigungsfrist 4 Monate beträgt, da zum Ende der Betriebszugehörigkeit diese mehr als 8 Jahre beträgt. a) am 28.11. Jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zu Gunsten des Arbeitnehmers gilt in gleicher Weise auch zu Gunsten des Arbeitgebers.” Wie lange ist meine Kündigungsfrist zum Monatsende? Der Satz aus Ihrem Arbeitsvertrag: “Soweit dem AN nur mit einer verlängerten Frist gekündigt werden darf, gilt diese verlängerte Frist auch für eine Kündigung durch den AN.”, bezieht sich womöglich auf diesen Umstand. Wann könnte ich zeitigstens den Betrieb verlassen? Auf diesen Tarifvertrag wird sogar dirket bezug genommen mit der Formulierung: Geburtstag nicht mitgerechnet wird? Folgender Wortlauf steht in der Änderung des Arbeitsvertrages. (Nach 622 BGB) Hallo, ich habe vor 4 Monaten meinen Arbeitsvertrag mit einer Gehaltserhöhung verlängert und habe leider eine Kündigungsfrist von 7 Monaten unterschrieben. Es heißt bei Kündigung durch den Arbeitnehmer darf die Frist nicht länger sein, als die für den Arbeitgeber. Vielen Dank im Voraus. unserer Kenntnis nach gilt die verkürzte Kündigungsfrist in der Probezeit bis zum letzten Tag der Probezeit. Vielen Dank für die Antworten! Die gesetzliche Kündigungsfrist ist im § 622 BGB geregelt: Arbeitnehmer, die länger als sechs Monate beschäftigt sind, können mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Monatsende kündigen. In meinem AV steht eine Kündigungsfrist von 3 Monaten drin. Ist dies rechtens bei einem Jahresvertrag? Es wird eine Probezeit von sechs Monaten vereinbart” bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung anbieten und daher auch keine rechtliche Beurteilung individueller Sachverhalte vornehmen. Man kann aber auch auf unterschiedlichen Internetseiten verschiedenste Informationen erlangen. Verlängert sich die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber aus gesetzlichen oder ggf. Mfg Christian. Wir sind jedoch nicht befugt, Formulierungen in einem Arbeitsvertrag zu interpretieren, das darf nur ein Anwalt. Genau 4 Tage nach Antrit der Arbeit. Sollten die 4 Monate gelten, sind die 4 Monate, wegen des oben beschriebenen Passus dann auch für meine Frau als Arbeitnehmerin bindend, oder gilt für meine Frau weiterhin nur 1 Monat kündigungsfrist. Für eine weitere Auslegung dieses Paragrafen auf Ihre individuelle Situation wenden Sie sich bitte an einen Anwalt für Arbeitsrecht. Die Frist ist also hieran zu bemessen. Gelten nun die 4 Wochen Kündigungsfrist oder lt. Gesetz 3 Monate? gemäß BGB ist die Kündigung zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats möglich. Hallo, Hallo Christina, Und möchte gerne kündigen. 1 BGB. Hallo, Arbeitsvertrag ohne Kündigungsfrist: Welche Fristen gelten? Ein Kollegen hat er schon gekündigt, der war über 5 Jahre dort und hatte 2 Monate kündigungszeit. 2. wenn der Arbeitgeber in der Regel nicht mehr als 20 Arbeitnehmer ausschließlich der zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten beschäftigt und die Kündigungsfrist vier Wochen nicht unterschreitet. In meinem Arbeitsvertrag ist die gesetzliche Kündigungsfrist festgelegt. bitte schauen Sie in Ihrem Arbeitsvertrag, welche Kündigungsfrist darin angegeben wird. Es fehlt aus meiner Sicht die Bindung bzw. Würde jetzt ja heissen das ich 12 Jahre auf dem buckel habe. Auch haben Sie jederzeit das Recht, ein Zwischenzeugnis einzufordern. In meinem Arbeitsvertrag steht folgender Passus: Ich bin 26, habe aber in der Ausbildung bereits den Vertrag unterschrieben und angefangen am 01.07.2013 (also jetzt genau 5 Jahre) dort dann als Mitarbeiterin zu arbeiten. Danke für Ihre Hilfe ! Hallo, ich hatte ab dem 01.01.2012 einen befristeten Arbeitsvertrag über 2 Jahre. Irina. Gibt es keinen Arbeitsvertrag, können Sie trotzdem darauf bestehen, dass Ihr Arbeitgeber die wesentlichen Aspekte schriftlich zusammenfasst und Ihnen zur Verfügung stellt (§ 2 im Nachweisgesetz). Für den Arbeitnehmer bedeutet dies nach § 622 Bürgerliches Gesetzbuch eine Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats. Kann ich fristgerecht kündigen, da die Beschäftigungsdauer bis zu meinem 25. Danke. Mehr steht bei mir auch nicht dabei im Vertrag nur das sich die Kündigungsfrist nach den Vereinbarungen der jeweiligen Tarifverträge gilt. Oder kann ich trotzdem 4 Wochen zum Monatsende, bzw. wenn Sie die ein-Monats-Frist einhalten, können Sie zum 31.08. kündigen. meine Frau hat am 01.09.2007 bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber angefangen (100% = 40 Wochenstunden). am Tag meiner Krankmeldung am 6. Und könnte ich vielleicht durch einen Aufhebungsvertrag eher rauskommen ? Auf was kann ich mich verlassen? Ich als AN möchte nun kündigen – für mich gelten nun 6 Wochen Küfrist. Meine gesetzlichen Kündigungsfristen sind 4 Wochen zum Ende eines Kalendermonats. Bis Februar 2016 hab ich die Ausbildung abgeschlossen. Bin aber schon länger als 5 Jahre im Betrieb. Kann ich aktuell dann wirklich erst zum 30.09.2018 kündigen? Weiterhin ist die Betriebszugehörigkeit auch vor der Übernahme bei der Berechnung der Frist zu beachten. 2. ... Wird in einem Arbeitsvertrag eine längere Kündigungsfrist als die gesetzliche vereinbart, ist diese rechtsgültig. Ausstieg vorgesehen werden. Wie kann ich die Kündigung formulieren das ich zum 31.08.2018 das unternehmen verlassen kann? Ich möchte wieder kündigen. Arbeitsrechtler weisen darauf hin, dass bei der Probezeit keine festen Kündigungstermine existieren. Kündigungsfristen Im Arbeitsvertrag Arbeitsrecht Für Arbeitnehmer. Ich müsste also bis zum Freitag den 03.08.2018 Arbeiten. MFG Lange Kündigungsfrist: Ein zweischneidiges Schwert. laut meines geschlossenen Arbeitsvertrages aus 02/2010 habe sowohl ich als auch der Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von 2 Monaten. Ich habe immer nur einen Arbeitsvertrag, jedoch keinen zusätzlichen Tarifvertrag unterzeichnet, werde aber nach Tarif bezahlt. kündigen??? Ich bin 30 Jahre und seit 13 Jahren im Unternehmen. Susann. Im Arbeitsvertrag steht nur, das die gesetzliche Kündiungsfrist gilt! die Kündigung bedarf der Schriftform, muss aber nicht vom Arbeitnehmer persönlich abgegeben werden. Sie sollten sich mit Ihrem Anliegen noch einmal persönlich an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden, der Ihnen dann auch helfen kann, Ihre Rechte durchzusetzen. Hallo, normalerweise gilt die Betriebszugehörigkeit ab dem Zeitpunkt, ab dem ein Mitarbeiter im Betrieb tätig ist, unabhängig von zwischenzeitlichen Vertragsänderungen. Diesen will ich nicht verschenken bzw. Lebensjahr. Kündigen oder gilt meine Kündigung zum 30.06.? Frage: Beziehen sich nun die 6 Monate Kündigungsfrist auch auf die Probezeit oder gelten für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitnehmer-seitig während der Probezeit die “allgemeinen” gesetzlichen Regelungen? Im Zweifelsfall sollten Sie sich mit Ihrem Anliegen an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden. Fazit für den Chef: Lass den Mitarbeiter gehen, er schadet sonst mehr wie dass er bringt. sofern nicht anders festgelegt, gelten für Sie als Arbeitnehmer tatsächlich gemäß Bürgerliches Gesetzbuch § 622 die vier Wochen zum 15. oder zum Monatsende als Frist. Heist das, dass ich mich, bei einer Betriebszugehörigkeit von 8 Jahren, auch an eine Kündigungsfrist von 3 Monaten halten muss? Welche Zeit zählt nun als betriebszugehörig? die Kündigungsfrist ist normalerweise im Arbeitsvertrag geregelt. Wenn also mein Mann kündigen wollen würde, geht es dann quasi nur bis 15. die Probezeit darf nicht ohne Grund auf zwölf Monate verlängert werden. da wir mit den Details Ihrer Situation nicht vertraut sind, können wir keine Aussage dazu treffen. Das Anstellungsverhältnis kann von beiden Vertragspartnern ordentlich mit einer Frist von 1 (einem) Monat zum Monatsende gekündigt werden. Gesetzlich hätte ich aber jetzt noch 8 Jahren Betriebszugehörigkeit eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Mein Chef nimmt die Kündigung nur zum 15. an um mich bis zum 31. zu beschäftigen. der Fristen geben? In mein Arbeitsvertrag steht “”Die Kündigungfrist beträgt nach ablaufe der probezeit für beide seitensechs wochen zum Quartalsende. Habe ich nun die gesetzliche Kündigungsfrist vom 4 Wochen oder muss ich mit einer längeren Frist rechnen? “3 Monate zum Quartalsende. Ab wann bin ich Arbeitslos? Nach zwölf Jahren fünf Monate. Welche Kündigungsfrist gilt in diesem Fall? So wie ich das lese, ist die Kündigungsfrist 7 Monate. Ich brauche bitte Hilfe, denn ich habe es noch nicht verstanden. “Vor Ablauf der Befristung (ist schon vorbei, bin unbefristet) ist das Arbeitsverhältnis kündbar nach Maßgabe der tarifvertraglichen Bestimmungen. Ich bin derzeit in einem Arbeitsverhältnis in der Probezeit. mein Angestelltenvertrag läuft seit 01.07.2010. Auch in der Probezeit, die ebenfalls im Arbeitsvertrag vereinbart wird und in der Regel sechs Monate umfasst, kann eine Beschäftigung beiderseitig beendet werden. Wie ist jetzt meine Kündigungsfrist? Hallo! Hallo ich kann gesundheitsbedingt meinen derzeitigen Job nicht mehr ausüben, wie sieht es aus mit der Kündigungsfrist? Oder, wenn der Adressat den Brief öffnet? Vielen Dank für Ihre Antwort. Gilt diese lange Zeit auch für mich??? Guten Tag Es gibt jedoch die Ausnahme, dass die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber nicht kürzer sein darf als für den Arbeitnehmer. eine Gegenkündigung ist in der Regel nicht möglich. Ein Arbeitnehmer im 5. Im AV steht, dass die 6 Monate, die ich dort befristet angestellt bin, als Probezeit gelten. Nun habe ich gelesen das ich als Arbeitnehmer dann eine Kündigungsfrist von 14 Tagen hab. Dieser ist befugt und befähigt, die entsprechenden Klauseln zu interpretieren und Sie dahingehend zu beraten und ggf. Ron. Kann der AG durch diese Klausel nun ohne Gründe (rechtl. an einen Anwalt oder Ihre Gewerkschaft, sofern Sie dort Mitglied sind. https://www.arbeitsvertrag.org/kuendigung/, https://www.arbeitsvertrag.org/kuendigung-arbeitnehmer/, Absprachen in einem eventuell zutreffenden Tarifvertrag, es sich beim zu kündigenden Arbeitnehmer um eine. Das bedeutet doch, dass unabhängig von der Betriebszugehörigkeit (inzwischen 18,5 Jahre) meine Kündigungsfrist 4 Wochen beträgt. Eine Verkürzung der gesetzlichen Kündigungsfrist ist im Arbeitsvertrag, von den oben dargelegten Sonderregelungen für Aushilfsarbeitsverhältnisse und für Kleinunternehmen abgesehen, nicht möglich. die gesetzlichen Kündigungsfristen sind festgelegt im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) § 622. 8 Jahre = 3 Monate. Beträgt die Kündigungsfrist nun einen Monat wegen des kürzeren Zeitraumes oder 4 Monate wegen der gesamten Betriebszugehörigkeit. Nach 8 Jahren wären doch 3 Monate Kündigungsfrist einzuhalten? In meinem Arbeitsvertrag steht, dass sie Kündigungsfrist für BEIDE Parteien sich nach 622 Abs. durch Arbeitmehmer…4 Wochen? Frage: Das Arbeitsverhältnis endet doch theoretisch um 00.00 Uhr am 31.12. Bin nun etwas über 3 Jahre dort, und mein Arbeitgeber kommt mir jetzt mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 4 Wochen und will einen Aufhebungsvertrag. Meine Frage lautet: Was habe ich in dem Falle für eine Kündigungsfrist ? Ist diese Frist immer noch gültig aktuell 2018? Der gesetzliche Standard ist: Du kannst als Arbeitnehmer mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats kündigen. Jetzt soll ich an Silvester Schlussdienst machen, was bedeutet, dass ich bis vier oder fünf Uhr morgens, also am 01.01., arbeiten muss. Sollte dies nicht der Fall sein, gilt die Frist gemäß § 622 Bürgerliches Gesetzbuch. Ihr Arbeitgeber kann Sie zwar kündigen, wenn Sie bereits gekündigt haben, aber auch dieser muss eine Kündigungsfrist von drei Monaten (laut § 622 Bürgerliches Gesetzbuch) nach acht Jahren Anstellung einhalten. Person B entscheidet sich nun am 24.3.2015, dass Person A gekündigt werden soll und schickt ihm die Entlassungserklärung postalisch zu. Ist diese korrekt ? Soll ordentlich gekündigt werden, muss die Kündigungsfrist berücksichtigt werden.